Handel im Wandel – Stadt im Umbruch: Gut besuchte Veranstaltung

Es gibt Veränderungen im deutschen Einzelhandel, die auch oder gerade für die Innenstädte von Bedeutung sind. Besonders die Digitalisierung und das veränderte Einkaufsverhalten beschleunigen einen Wandlungsprozess im Einzelhandel, dessen Auswirkungen unsere Städte verändern werden. Viele Kunden wünschen sich aber Innenstädte mit einer ansprechenden baulichen Gestaltung, einer hohen Aufenthalts-qualität und einer besonderen Atmosphäre. Damit wird die Baukultur für den Einzelhandel immer wichtiger. Daher veranstaltete das „Forum BauKulturLand zwischen Elbe und Weser e.V.“ in Kooperation mit dem Bremervörder Kultur- und Heimatkreis e.V. am 20. Februar eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung im Hotel Daub in Bremervörde.
Das Einführungsreferat zum Thema „Aktuelle Herausforderungen und Felder des Handel(n)s“ wurde von Mark Alexander Krack, Hauptgeschäftsführer Handelsverband Niedersachsen-Bremen e.V.. gehalten. Ein Kurzvortrag von Lothar Tabery zur Frage „Wer prägt das Bild der Stadt“ mit Fotos aus Bremervörde leitete über zu einer Podiumsdiskussion.
Die Moderation hatte Rolf Borgardt, Verleger der Bremervörder Zeitung. Die Bremervörder Zeitung berichtet ausführlich, der Beitrag ist unter dem folgenden link zu finden: Baukultur und Handel

Auf der Internetseite des Bremervörder Kultur- und Heimatkreises e.V. (KuH) finden sich weitere Informationen sowie 18 Fragen zur Stadtbildverbesserung, die Ergebnis der Diskussion waren: KuH

Einen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.